Tipps zur Berufswahl

Als Berufseinsteiger ist es gar nicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen.
Ist der Job der Richtige für mich? Bin ich der oder die Richtige für den Job?
Uns ist es wichtig, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter grundsätzlich wohlfühlen. Im Unternehmen, in ihrem Team und auch privat.
Die folgenden Tipps sollen eine kleine Hilfe auf dem Weg zum Traumjob sein:

1. Kenne Deine Stärken und Schwächen

Mache Dir über Dich selbst Gedanken und reflektiere Deine eigenen Talente und Fähigkeiten. Was waren meine Lieblingsfächer in der Schule? Was mochte ich überhaupt nicht? Was mache ich gerne in meiner Freizeit, was sind meine Hobbies? Möchte ich lieber im Kundenkontakt arbeiten oder handwerklich in der Produktion? Dies sind nur einige Fragen, die Dir bei der Selbsteinschätzung helfen. Hole Dir am besten noch eine objektive Meinung ein, zum Beispiel von Deinen Eltern, Freunden oder Lehrern Deines Vertrauens. Auch eine Berufsberatung kann Dir helfen.

2. Kenne Deine Wünsche an das Unternehmen und den Beruf

Der Arbeitsplatz ist der Ort, an dem Du in Zukunft einen Großteil Deiner Zeit verbringen wirst. Daher ist es wichtig, dass Du Dich dort wohlfühlst. Um das zu gewährleisten, solltest Du Dir im Voraus darüber klar sein, welche Erwartungen Du an Deinen zukünftigen Arbeitgeber hast. Hier kannst Du bereits das Vorstellungsgespräch nutzen, um Dich über die Stimmung und die Hierarchien im Unternehmen zu informieren.
Vorher solltest Du Dir aber auch einmal für Dich überlegen, was Dir im Unternehmen besonders wichtig ist: ein gutes Einkommen, Aufstiegschancen oder die Sicherheit des Arbeitsplatzes? Oder sind es eher zwischenmenschliche Dinge wie Teamwork zwischen den Kollegen?
Sicherlich ist es nicht immer möglich, alle Erwartungen zu erfüllen. Dennoch sollte ein Großteil davon erfüllt sein, damit die Arbeit Dir auch Spaß macht und Du gerne hingehst.

3. Blicke über den Tellerrand

Es gibt so viel mehr Ausbildungsberufe und Studiengänge – gerade heute. Nutze das Internet und informiere Dich, welche Ausbildung oder welcher Studiengang zu Dir passt.
Außerdem gibt es auch immer aktuelle Zeitschriften und Messen, die einen Überblick über Ausbildungsberufe und Studiengänge geben.

4. Informiere und bewirb Dich frühzeitig

Je früher, desto besser: Am besten, Du beobachtest schon während der Schulzeit, welche Bereiche Dir besonders liegen. Auch Praktika können Dir dabei helfen, den passenden Job für Dich zu finden. Auch Berufs- und Studienmessen können Dir bei der Orientierung helfen.
Ganz wichtig, wenn Du einen Ausbildungsberuf oder einen Studiengang gefunden hast, der Dich interessiert: Achte auf die Bewerbungsfrist, ansonsten kann es sein, dass Du erst im nächsten Jahr beginnen kannst.